Mexikanische Maskerade – Workshop für Kids in der Galería Lunasol

„Mexikanische Masken“

LATEINAMERIKANISCH:

Gesichter sind menschliche Figuren und Kunstwerke aus Formen und Farben, die einen Traum oder eine Welt interpretieren. Die Realität nimmt eine Geschichte mit starken Räumen, die uns in einen Charakter präsentieren. Terrestrische Tiere und die Natur sowie Masken lassen uns insperieren und so wird Kunst in unseren Händen geboren. Durch die künstlerische Gestaltung werden Leben und Wesen erschaffen, sei Mensch, Tier oder Kunst, so lassen wir unserer Phantasie ihren lauf und schöpfen neues. Die mexikanischen Masken haben lateinamerikanische präkolumbische Charaktere, die uns vorgeben können, unsere Vorfahren zu sehen. Die Schüler stoßen auf die Erfahrung von klaren und inspirierenden Konzepten zu ganz bestimmten Aktionslinien der mexikanischen Folklore.

Die mexikanische Maske enthält eine Frage, die eine kulturelle und symbolische Begegnung sichtbar macht, ist ein Bildvorschlag, der aufruft, unerwartete Blicke auf sich zieht und mit ihren Linien und Bänden dramatische Porträts enthüllt. Die Charaktere nehmen die Energie durch die Hände auf – am Ende ist die Maske ein Tor zur Kreativität. Mit diesem Kurs werden neue Türen geöffnet und ein Werkzeug für die Zukunft geschaffen.

Material der Masken (Auszug aus wikipedia):

„Pappmaché bzw. Pappmaschee (auch Pulpe oder Papiermaché, aus dem Italienischen auch Cartapesta) ist ein Gemisch aus Papier und einem Bindemittel, meist Kleister, aus dem sich leichte, stabile, relativ große und verhältnismäßig billige Plastiken, Skulpturen oder Masken gestalten lassen. Teilweise werden weitere Zuschlagstoffe, wie Kreide oder Ton, zugesetzt. Als Papiermaché wird mitunter auch (aber fälschlicherweise) ein schichtenweiser Aufbau von verkleisterten Papierstreifen verstanden. Hierbei handelt es sich um die so genannte Kaschiertechnik.

Für die Herstellung werden in Stücke gerissenes Papier und Kleister zu einem zähen Brei vermischt. Nach der Trocknung erhält dieser Brei eine gewisse Festigkeit. Pappmaché eignet sich daher gut zum Modellieren, braucht aber recht lang zum Trocknen und schwindet stark.“

Eingeladene Künstler, die bei der Erstellung der mexikanischen Masken mitwirken:

  • Walter Trujillo (Ecuador)
  • John Mai (Deutschland) Musica
  • Vicky Prieto (Venezuela)

Galeria Lunasol lädt Euch ein Eure kreative Maske zu erstellen.

Ort und Zeit Des Kurses

Datum: 02/12/2017

Anzahl der h: 6

Datum
Zeitraum* Ort
Samstag 02/12/2017 12:00-18:00 GALERIA LUNASOL
Ausstellung der Masken
18:30-20:00 später gibt es zur Verköstigung eine lateinamerikanische Spezialität. Vegnisches Essen gratis

Galería Lunasol
Nogatstraße 43 / 44
12051 Berlin

info@lunasol.berlin

« 1 von 7 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.